Lea Müller wächst in Schwalbach am Taunus, bei Frankfurt auf. Für das Studium der Kulturwirtschaft zieht sie Ende 2016 nach Passau.
Schon im Kindergarten bringt sie jeden Tag mehrere Zeichnungen mit nach Hause, damals hauptsächlich mit der Widmung: für Mama. Von ihr lernt sie bald das sensible und genaue Beobachten der Umwelt, und als sie zu Weihnachten eine kleine Kamera mit Film bekommt, findet diese Eigenschaft ein ganz neues, faszinierendes Medium, um sich auszudrücken.

14876032_1234396646620529_1399555603_o

Von anfänglichen Schnappschüssen all derer, die nicht schnell genug auf den Bäumen sind, über Erwachsene, aus einer lustigen Kinderperspektive festgehalten, bis zur Findung eines eigenen Stils, ist es ein langer Weg. Neben dem Schreiben von Kurzgeschichten, sind es zum einen spontane Skizzen, Bilder und Collagen, die aus verschiedensten aktuellen Gefühlen heraus entstehen, sowie Reisefotografie, über die sie sich mit den bereisten Ländern und ihren Kulturen auseinandersetzt.

14859515_1234396803287180_316043818_o
Lea findet es wichtig, dass ihre Kunst nicht primär ästhetisch ist, sondern vor allem versucht, tiefere emotionale Ebenen anzusprechen. Ihr Ziel ist es, mit Kunst zum Ausdruck zu bringen, was Worte schwer beschreiben können: wie Kultur, Melancholie, Armut oder die eigenartige Schönheit ganz alltäglicher Dinge.

14813265_1234396583287202_435811959_o 14881380_1234396769953850_289906367_o 14881562_1234396586620535_797351597_o

 

INTERNETAUFTRITT

www.daskunstkollektiv.de