Christina Haupt wächst in Landshut auf. Eine Faszination für die Schönheit von Natur und Umgebung kristallisiert sich bereits im Kindesalter. Sie besucht das Hans-Carossa-Gymnasium in Landshut, welches das künstlerische Interesse ihr weckt – Dieses offenbart sich vor allem in ihrer Fokussierung auf experimenteller Form- und Farbgebung in Kombination mit Lichtspielen. Ausgehend von Bleistiftzeichnerei widmet Sie sich darauffolgend experimentellerer Methodik, die ein breites Arsenal aus Aquarell-, Acryl-, Tusche- und Kreidetechniken umfasst. Kohärent wird Sie dabei auch von ihren musischen Aktivitäten geprägt.Seit ihrer Jugend spielt Sie Violine und ist über viele Jahre hinweg Teil von verschiedenen Tanzgruppen.13566050_1038287272903781_967989293_n

bla

Mit dem Schulabschluss beginnt ein neuer Abschnitt in dem noch jungen Leben der Künstlerin. Vermehrt reist Sie in verschiedene Metropolen Europas, um landestypische Museen und Kulturschätze zu besuchen. Fasziniert von der sprachlichen und kulturellen Vielfalt ihrer Begegnungen finden diese in Form von Typografie Einzug in ihre Werke. Zudem entdeckt sie eine Leidenschaft für die Weltsicht, Naturverbundenheit und die Kunst der ureingeborenen Völker Australiens und Südamerikas. Nach zwischenzeitlichen psychischen Tiefphasen findet Haupt einen neuen, intensiveren Zugang zur Kunst und zu sich selbst.

 13549049_1038272352905273_571963551_o13576557_1038288212903687_787465013_n

Aktuell arbeitet Haupt an künstlerischen Projekten mit vorrangig symbolischer und persönlicher Bedeutung. Hierzu befasst Sie sich mit unterschiedlichen Kunstdisziplinen hinsichtlich Material und Technik, die sich unter einem gemeinsamen Betrachterbezug vereinen.

13563363_1038287822903726_1999644610_n

AUSTELLUNGEN

2014 „LifeArt“ (im Rahmen des internationalen Comeniusprojekt), Hans-Carossa Gymnasium, Landshut

INTERNETAUFTRITT

www.daskunstkollektiv.de

SOZIALE NETZWERKE

www.facebook.com/xXChristinaHXx

www.instagram.com/co.okie.jpg/